Geschenke-Guide

 

So-findest-du-das-passende-GeschenkqtClGZGMuI9HJ

In drei Wochen ist der Geburtstermin des Kindes einer guten Freundin von dir? Du hast soeben eine Geburtsanzeige einer Bekannten bekommen? Im Büro ist die Mitteilung gekommen, dass die liebe Arbeitskollegin ihr zweites Kind bekommen hat? Ein Geschenk fürs Neugeborene muss her! 

Was für ein Geschenk? Irgendwas? Kann man machen, muss man aber nicht. Allzu schwierig ist es nicht, ein passendes Babygeschenk zu finden. Wenn du dir gewisse Überlegungen machst und folgende Fragen beantwortest, wird sich die Wahl des Geburtsgeschenks quasi von alleine ergeben.

Was für eine Beziehung hast du zur Mutter?

Je besser du die Mutter kennst, umso gewagter kann das Geschenk sein. Geh auf ihren Lebensstil ein und überlege dir, was sie überraschen könnte. Je nach Vertrauensgrad kannst du auch fragen, was die Familie noch benötigt. Denn, Geburtsgeschenke – und das vergessen wir oft - dienen nicht zuletzt dazu, die Familie zu entlasten. 
Steht dir die Mutter nicht so nah, ist es besser, zu einem Allrounder-Geschenk zu greifen.

Wie viel willst du ausgeben?

Wie sehen deine finanziellen Möglichkeiten aus, wie viel willst du für das Babygeschenk ausgeben? Mit einem Budget von 20 Franken gibt es ein anderes Geschenk als mit einem Budget von 100 oder gar 200 Franken. Aber, und das ist das tolle an Geschenken für Neugeborene, das Budget hat kaum einen Einfluss auf die Freude – man findet in jeder Preisklasse etwas Passendes.

Wie ticken die Eltern?

Klingt vielleicht komisch, ist aber ein entscheidender Punkt. Umweltbewusste Eltern freuen sich kaum über Geburtsgeschenke aus Plastik. Stoffwindeln hingegen sind natürlich auch nicht überall willkommen. Wird das Baby ohne Nuggi erzogen, ist eine Nuggikette nutzlos. Ist der Vater für die Kinderbetreuung zuständig, wird eine pinke Wickeltasche wenig geschätzt. Deshalb, überlege dir, was für einen Lebensstil die Eltern pflegen und wähle ein entsprechendes Geschenk für das Neugeborene.

Exotisches oder praktisches Geschenk?

Bist du diejenige, die ein praktisches oder exotisches Geburtsgeschenk machen will? Willst du dich abheben (und damit möglicherweise ein Risiko eingehen) oder willst du auf Nummer sicher gehen und eher ein klassisches Geschenk machen? Banale Frage? Klar, aber trotzdem wichtig.

Zu welchem Zeitpunkt kaufst du das Babygeschenk?

Kaufst du es vor der Geburt, sind personalisierte Geschenke keine Option. Kaufst du es nach der Geburt, kannst du besser auf die Persönlichkeit eingehen oder berücksichtigen, was die Eltern schon alles erhalten haben.

Junge, Mädchen, geschlechtsneutral?

Willst du auf das Geschlecht eingehen oder schenkst du lieber ein geschlechtsneutrales Geschenk fürs Neugeborene? Berücksichtige auch hier die Meinung der Eltern.

Ist das erste, zweite, dritte oder vierte Kind?

Beim ersten Kind kannst du aus dem Vollen schöpfen. Beim zweiten Baby braucht es gewisse Basics wie Wippe, Mobile und Wickeltasche nicht mehr. Beim dritten Kind braucht es eigentlich gar nichts mehr. Auch schön, in diesem Fall kannst du einfach ein hübsches Geburtsgeschenk kaufen das weder praktisch ist, noch absolut benötigt wird.

Geschenk fürs Neugeborene, 2 - 3 Monate, 9 Monate? Oder sogar was fürs Mami?

Soll das Geschenk sofort eingesetzt werden können oder schenkst du lieber etwas für später? Willst du überhaupt den Säugling beschenken oder soll es etwas für die Mutter sein?

 

Wenn du all diese Fragen beantwortet hast, wirst du wissen, ob es in die Richtung „rosarote, personalisierte Nuggikette“ geht oder ob du eher zum Wellness-Gutschein für die Mutter tendierst. Viel Erfolg!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Über mich
Instagram